Mittwoch, 16. Juli 2014

Die Blogpause wird beendet...

...mit einem ganz besonderen Eintrag. Statt um Perlen geht es diesmal ums Patchworken!

Ende Mai sah ich in Majas Nähzimmer  einen Shopper mit dem Namen "Bettina". Genau so stelle ich mir schon länger meine neue Diensttasche vor. Darin transportiere ich allerlei ins Büro und auch wieder heim. Zur Zeit wird alles in einem normalen Einkaufsbeutel, der jetzige löst sich gerade wieder auf, transportiert. Nach der Arbeit radele ich oft noch einkaufen und habe dann Probleme alle Einkäufe noch in den Beutel zu bekommen. Ich muss ja auch darauf achten die Unterlagen nicht zu verschmutzen.

Schnell entschlossen habe ich die Anleitung bei Maja bestellt. Natürlich habe ich beim Lesen der Anleitung nichts kapiert und Maja schrieb noch, dass Nähen auf Papier und dann gleich die geschwungene Linie nichts für Ungeübte sei...oh weh!

Aber nun kommt meine Freundin Marion ins Spiel und die letztens auf einem Blog gesehene Idee, per Skype verbunden zu nähen. Sie meinte natürlich, dass wäre alles kein Problem und ich würde das schon mit ihrer Hilfe schaffen. Wir verabredeten, nach meinem Urlaub ans Werk zu gehen.

Im Urlaub in Florida habe ich bei meinem Lieblingsbastel- und Nähparadies Jo-Ann günstig Stoffe und Volumenvlies erworben. Dort gibt es wöchentliche Angebote und ich habe für alles zwischen 40 und 50 Prozent weniger als normal gezahlt. Für Patchworker und natürlich auch Perlerinnen, Kuchenbäckerinnen und Scrap-Booker ist der Laden ein Paradies.

Hier meine Stoffauswahl:


Am letzten Sonntag hat Marion mir dann per Skype erklärt, wie die "Flying Geese", die geschwungene Dreieckslinie, auf Papier genäht wird. Zuerst bekam ich die Anweisung die Stoffe zu bügeln und  Streifen zu schneiden. Bis ich das erledigt hatte, hatte ich vergessen, wie das Nähen gehen soll... Marion konnte ich erst abends erreichen, also erstmal alles zur Seite geräumt.


Nach dem ich Sonntagabend noch mal eine Erklärung erhalten hatte, habe ich mich gestern Abend an die ersten Dreiecke gewagt. Fragt nicht, wie oft ich getrennt habe, weil der Stoff Falten bildete oder falsch herum angenäht war. Zwischendurch noch schnell per Skype nachgefragt, wo und was genau weg geschnitten werden darf. Hier das erste Ergebnis:


Heute Mittag sah es so aus, die erste Reihe ist fertig:


Gegen 17 Uhr war auch die zweite Reihe für den Abflug bereit:


Nun warte ich gespannt auf morgen. Dann werden Marion und ich in Echtzeit gemeinsam den Taschenkörper nähen. Ob ich morgen bereits eine fertige Tasche präsentieren kann, wage ich zu bezweifeln. Meine Nähkenntnisse sind bescheiden und meine Billig-Einfach-Nähmaschine tut gerne mal nicht das Gewünschte.

1 Kommentar:

Kunzfrau hat gesagt…

Na das haben wir doch schon mal gut hinbekommen. Ob wir allerdings tatsächlich die Tasche schaffen bezweifle ich auch. Muss ja leider noch klöppeln:

Und nun weiter!

Gruß Marion