Donnerstag, 8. Dezember 2011

Olala, eine Ogalala!

Während ihres Besuchs bei mir arbeitete Marion fleißig an einer Ogalala-Kette. Das spornte mich an, es auch mal zu versuchen. Gleich auf der Messe habe ich noch ausreichend tschechische Rocailles gekauft.

Kette kann man diesen Haufen eigentlich nicht nennen, es ist eine 2,20 Meter lange Fädelei. Entsprechend lange ist man beschäftigt...


Tragen kann man sie dann in verschiedenen Varianten, geknotet oder 2-, 3- oder 4-fach gelegt. Auf dem Foto mal ein Versuch der 3-fachen Kette, verschlossen habe ich die Kette mit einem Kettenverkürzer.


Die Anleitung für die Fädelei findet man zB. hier. Die Verbindung der einzelnen Bögen mit Glasschliffperlen habe ich nicht gefädelt, ich finde es reicht so.

1 Kommentar:

Kunzfrau hat gesagt…

Bravo, schon fertig!!! Sieht superschön aus.
Ich mache meine auch vfertig! Versprochen. Aber im Moment bin ich noch im Nähwahn!

Habe heute ein Päckchen an dich losgeschickt. Du darfst es schon aufmachen, damit du in der restlichen Adventszeit noch etwas davon hast!

Gruß Marion