Donnerstag, 27. Mai 2010

"Beaded Opulence"


So nennt sich das Buch von Marcia DeCoster. Überwiegend werden die Schmuckstücke in R(ight)A(ngle)W(eave) gearbeitet. Eine sehr schöne Technik, die aber auch sehr zeitaufwändig ist. Vor allem, wenn man sich mehrere Projekte gleichzeitig vornimmt und des Öfteren trennen muss...

Aber ich finde, die Mühe hat sich gelohnt. Die Amphora Bead hatte ich schon im März fertig. Leider dauerte es, bis ich die passenden Rocailles fand. Als Aufhängung habe ich eine einfache bronzene Schlauchkette gehäkelt. Da kann ich jederzeit auch andere Anhänger anbringen, bin also sehr flexibel.

Im Orginal werden die Ketten auch in RAW gefädelt, aber das finde ich nicht so schön. Wozu habe ich die schöne Technik des Perlenhäkelns denn erlernt?

Das Titelmodell vom Buch nennt sich "Deco". Zunächst häkelte ich ein Lariat. Aus der Vineyard-Mischung von Miyuki, die Rocailles haben die Größe 15/0, sind also schon winzig. Aber das Maschenbild und die Geschmeidigkeit der Ketten begeistern mich immer wieder.


Dieser Schlauch erhielt dann die entspechenden Endstücke der Anleitung.


Dazu fädelte ich den Gleiter direkt um den Schlauch. Er ist beweglich, bleibt aber in der gewählten Position. Um das zu erreichen fädelte ich ihn natürlich zweimal...


Nun habe ich den Rückstau abgearbeitet und kann mich neuen Projekten widmen. Es schwirren schon wieder so viele Ideen durch meinen Kopf.

Kommentare:

Kunzfrau hat gesagt…

Wow!!!!!!
Sind die beide schön! Tolle Arbeiten. ich bewundere dich dafür!

gruß Marion

Perlentick@koeln.de hat gesagt…

Suuuppper, die beiden Ketten. Einfach nur spitzenmäßig ;D
Lg. Ruth

Perlen und Pinsel hat gesagt…

Bin sprachlpos, einfach Spitze! Die Deco ist ja gleich viel schöner wie auf dem Buch!
Aber es steht schon mal auf meinem Wunschzettel.

Káli Gopika hat gesagt…

Beautiful work!

Cristina hat gesagt…

I love it!!!! amazing beadwork!